Offener Fassadenwettbewerb zum Gründerviertel in der Hansestadt Lübeck (UNESCO-Weltkulturerbe) - JANUAR 2015

 

Drei Referenzgebäudetypen:

Geschäfts-/ Bürohaus, Mehrfamilien- und Generationshaus, Einfamilienhaus

______________________________________________________________________________

 

Eigenständige, moderne Architektur, die die historische Kulisse Lübecks respektiert und aufgreift ohne Ornament(-steine) und Historismus zu benötigen.


Schaufassade – Vielfalt - Plastizität

Schaufassaden dienten der zur Schaustellung der Bewohner.

Heute ist die Funktionalität ein dominierendes Element in unserer Baukultur.Die zunehmende Anonymität spiegelt sich in den modernen, heutigen Fassaden wieder.


Das hier entworfene Fassadendesign mit seinen bewegliche Sonnenschutz- und Sichtschutzelemente ergeben neben ihrer Funktion auch das Bild einer modernen Schaufassade.

Es ist eine zur Schaustellung der verschiedenen Dynamiken. Das darin abspielenden Leben und die Vielfalt der Tages- und Jahreszeiten wird mit Hilfe der Sonnen- und Sichtschutzelementen transportiert.

Die Schiebeläden geben dem Quartier Vielfalt und der modernen Fassaden eine Plastizität, die an die Vertikalen und horizontalen Gliederungen der historisch Gebäude erinnert.


Verbindende Elemente – Gleichheit - Materialien

Aller drei Referenzhäuser werden mit unverputzten, geschlämmten oder verputzen Klinker ausgeführt. Die genauere Ausführung und Entscheidung im Rahmen der Satzung ist für den Erwerber frei wählbar und gibt Flexibilität, Individualität und eigene Identitäten des einzelnen Hauses im Quartier.

Es sind hierbei die vorgeschlagenen Fassadengliederung und Übergänge zwischen Giebel und Sockel- bzw. Erdgeschossen je nach Haustyp einzuhalten.

 

Das aufgegriffene und wiederkehrende Baumaterial Holz als Addition ist ein Jahrhunderte überdauerndes Baumaterial, dass im Fensterbereich an den historischen Bauten auftaucht. Die Bewohner Lübecks nutzten in früheren Epochen riesige, regional vorhanden Eichenwälder als Ressource.

Im vorliegenden Fassaden-Entwurf wird das Holz in Form von Klapp-, Schiebeladen, und Brüstungselemente wiederbelebt. Moderne Bewegungen wie Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und Authentizität lassen das Baumaterial Holz auch an modernen Fassaden nicht mehr vermissen.

Moderne Fassaden-Additionen wie Solarkollektoren könne neben den Holzlamellen bei Südfassaden integriert werden.


Alle Referenzhäuser sind weitgehend mit gleichen, vertikal orientierten Fensterformaten ausgestattet, die aber den modernen Anforderung gerecht werden können.